Willkommen zu meinen Blogs

 

Newsletter April 2023

Es ist kurz vor Ostern, schon ziemlich spät am Abend und auf meiner ToDo-Liste steht noch EINIGES…

 

Geht es euch auch manchmal so? Egal wie früh ihr aufsteht und wie effektiv ihr Dinge erledigt, am Ende ist die ToDo-Liste immer noch sehr lang.
Ich habe festgestellt, bei der Menge, die ich aufliste, kann das nur so kommen. 

Meist kann ich es mit Humor nehmen, wenn ich sehe, was ich alles geschafft habe und so den Fokus nicht auf die unerledigten Dinge lege. 
So auch jetzt und dabei ist mir die Idee für den aktuellen Monatsstein gekommen.

Um mich herum sind einige junge Menschen, die in diesem Jahr ihre Lehr-/ Abschlussprüfungen absolvieren. Der Start ist oftmals im Mai und endet spätestens Mitte Juni. Ihre Vorbereitungen laufen jetzt schon auf Hochtouren. Ich bin überzeugt, sie schaffen es ALLE! 

In solch einer Situation, sehen diese tollen jungen Leute einfach einen Riesenberg Lernstoff vor sich und die Knie schlottern nur so beim Gedanken an die Prüfungen. (Da ist meine ToDo-Liste ein Klacks dagegen.)
Normalerweise empfehle ich bei Prüfungsangst, beim Bewältigen einer schier unmöglich grossen Lernmenge, oder bei Konzentrationsmangel den kraftvollen Stein „Fluorit“. 

In der aktuellen Situation, den „Schlussprüfungen“ braucht es nun aber eine stärkere Unterstützung. 

Prüfungen und der Druck diese zu bestehen, sind „nur“ zwei Aspekte des Stresses, dem sich diese jungen Menschen aussetzen, ja, sich ausgeliefert fühlen.

Dazu kommt, dass nach der strengen Prüfungszeit ein neuer Lebensabschnitt beginnt.
Es heisst, den gewohnten Lehrbetrieb verlassen, einen Sprachaufenthalt im Ausland antreten, eine Fachhochschule starten, von zu Hause ausziehen oder sich im Militär/beim Zivildienst neuen Aufgaben stellen.

Parallel dazu begegnen mir Menschen, die nach langen Jahren im gleichen Betrieb neue Wege gehen oder sich in der Situation eines Pensionärs/einer Pensionärin zurechtfinden müssen und sie erleben ähnliche Gefühle wie die jungen Menschen.

Die stärkere Heilstein-Unterstützung, sei es nun für eine nieendenwollende ToDo-Liste, für anstehende Prüfungen oder für eine neue Lebenssituation, kann der „Charoit“ sein.

Seine Heilwirkungen sind:

Spirituell hilft Charoit, tiefgreifende Veränderungen im Leben zu meistern. Er gibt Entschlossenheit, Spontaneität und Tatkraft, wenn Unerledigtes sich scheinbar zu unüberwindbaren Bergen häuft, und hilft, Widerstände zu überwinden.

Seelisch bringt Charoit Gelassenheit und macht unangreifbar für Stress und Sorgen. Er schenkt ruhigen und erholsamen Schlaf mit intensiven, kreativen Träumen. Er hilft bei Überforderung, fördert Konzentrationsfähigkeit und gibt Mut zu einem Neubeginn.

Mental hilft Charoit, besonnen aber ohne Zögern, wichtige Entscheidungen zu treffen. Er fördert die Beobachtungsgabe, auch sich selbst gegenüber, und löst Fremdbestimmungen und Zwänge.

Körperlich wirkt Charoit krampflösend und fördert einen basischen Stoffwechsel. Er beruhigt die Nerven, lindert Schmerzen und hilft bei vegetativen Störungen, vor allem auch, wenn das Herz davon betroffen ist. Er stärkt das Immunsystem und wird unterstützend bei der Krebsbehandlung eingesetzt.

Ja – nun habe ich also einen weiteren Punkt meiner ToDo-Liste geschafft und gehe nun zu Bett. 

All jenen, die vor Prüfungen, Entscheidungen oder einem Neubeginn stehen, wünsche ich viel Glück, Freude, Vertrauen und Kraft! 

Herzlich
euer Martina Kasper