mookait2020

Newsletter Sommer - der Mookait

 

Ich sitze im Zug am Laptop und möchte die Zeit meines Pendelns nach Zürich-Altstetten nutzen, um endlich den neuen Newsletter zu schreiben.
Den letzten Newsletter habe ich im Mai verschickt und ich spüre den mir selber auferlegten Druck endlich den nächsten zu schreiben.
Themen hätte ich genug. ;-) Doch welchem Thema soll ich mich widmen?

 

Heute Morgen bei meinem Walking-Tüürli kam mir meine neugeborene Nichte Zoé Josephine in den Sinn.
Ein Baby kommt zur Welt und es gilt viele neue Eindrücke zu verarbeiten. Ein Neugeborenes und auch seine frischgebackenen Eltern müssen einiges erst lernen. Dieses kleine Wesen bringt jedoch auch Offenheit, Neugier, Wille und Unvoreingenommenheit mit.

 

Ebenfalls läuft mir sogleich das Lied «Fasch wines Gebät“, von Peter Reber nach. Die Lyrics beginnen mit «Du bisch es Buech mit leere Site u niemert hät drii gschribe. I schrib der gärn aus erste dri…»

 

Auch der Start in einen neuen Lebensabschnitt kann sich als Buch mit leeren Seiten zeigen. Leere Seiten, da kann zum Beispiel etwas Neues in einer neuen Farbe geschrieben werden … und es hat Platz dafür !
Etwas Neues beginnen oder wagen, braucht Mut und Offenheit, Glauben und Vertrauen, Wille, Durchhaltevermögen und Freude an dem was kommt.  

 

Viele Menschen, die ich kenne, stehen im Moment wie ich selber vor neuen Situationen, Lebensabschnitten und Veränderungen. Manche haben geplant und es ist gewollt so und andere „müssen“ sich mit neuen Themen auseinandersetzen.
Sei es ein Neustart aus dem Elternhaus in eine WG einziehen, im zweiten Lehrjahr neue Aufgaben meistern, in Pension gehen, sich beruflich neu orientieren oder eine Corona-Infektion erleben.

 

Der Start in eine neue Lebensphase ist immer eine Chance, das weiss ich sehr wohl, auch wenn ich so hie und da froh wäre, der Weg wäre klar und deutlich, alles geht einfach und läuft rund – doch ich, respektive wir, entscheiden, was ins Buch geschrieben wird.

 

Im Lied von Peter Reber heisst es weiter:

 

«Am Aafang chasch no nüt defür, was i dim Logbuech steit. 
Ersch nadisnah übernimmsch de z Stüür u seisch wo s düre geiht.»

 

Ich denke, genau das ist wichtig. In jeder Lebensphase das Steuer selber in die Hand nehmen und sagen, welchen Weg man einschlagen will.

 

Ein Stein, der uns dabei unterstützen kann, ist der Mookait.

 

Heilwirkungen des Mookait:

 

  • Er schenkt Ruhe, innere Ausgewogenheit, Aktivität, Kreativität und Vitalität (Abenteuerlust).
  • Der Mookait regt dazu an, neue Erfahrungen zu sammeln und lässt Ideen oder Ziele mit Tatkraft, Dynamik und Begeisterung umsetzen.
  • Dieser Heilstein bringt aber auch die eigenen Bedürfnisse in Einklang und bewahrt oder befreit von schlechten Einflüssen.
  • Der Mookait bringt auf diese Weise geistige Flexibilität und erweitert den geistigen Horizont.
  • Er gleicht Polaritäten aus, schenkt so Gelassenheit und Tatendrang, regt träge Menschen zur Aktivität an und holt übereifrige auf den Boden zurück.
  • Der Mookait hilft, sich ganz einzulassen, öffnet die Seele für feine Empfindungen und zeigt, dass das Leben viele Erfahrungen bereithält, die wirklich bereichern können.
  • Körperlich wirkt dieser Heilstein bei Entzündungen, Eiterungen und Anke. Er unterstützt die Bluteinigung und das gesamte Immunsystem. Er hilft bei Infektionen aller Art und kann auch bei Ekzemen und Insektenstichen eingesetzt werden. Er stärkt die Kraft und Vitalität des ganzen Körpers.

 

Der Mookait wird ausschliesslich in Australien gefunden. Sein Farbspektrum ist enorm, von hellem Beige über Creme und Gelb zu Rot und über verschiedene Lilatöne bis zu Dunkelviolett.
Die Ureinwohner Australiens fanden ursprünglich den Stein an einem Fluss und gaben ihm den Namen Mooka - kleines fliessendes Wasser.

 

So wünsche ich UNS ALLEN, dass wir für uns, unsere Projekte und Themen in Fluss kommen, wie ein neugeborenes Kind strahlend, vertrauensvoll und neugierig.
Dazu mit grosser Freude unser Steuer übernehmen und dadurch schon sehr bald einen tollen Eintrag auf die leeren Seiten im Logbuch notieren können!

 

Herzlich
Eure Martina Kasper

 

Link -> Song Peter Reber

 

Diesen Newsletter widme ich meiner kleinen Nichte Zoé Josephine (geboren 14.7.2020). Willkommen kleiner Erdenengel!