Inukshuk

Der Stein des Monats September - der Inukshuk

 

Ich liebe bekanntlich Steine und nehme schon seit längerem von jedem Ferien- oder Ausflugsort mindestens einen Stein mit mir.
Einige Familienmitglieder und Freunde bringen mir mittlerweile von ihren Ferien spezielle Steine mit, was mich immer riesig freut.
So auch nach diesen Sommerferien.

 

Ich erhielt einen Inukshuk (Mehzahl Inuksuit) geschenkt. Inukshuk ist ein Inuit Wort für „gleich einem Menschen“.
„Mein“ Inukshuk stammt aus Kanada, wo Inuit „Steinmännchen“ als Wegweiser für sichere Durchgänge in unübersichtlichen oder baumlosen Gebieten sorgen.
Neugierig geworden, habe ich diese Figuren und ihre Geschichte gegoogelt. – Und fand Erstaunliches.

 

Die Inuit „die indigenen Volksgruppen“ verstehen darunter „einen Gegenstand, der anstelle eines Menschen Aufgaben übernehmen kann“.
(Auch uns sind Gegenstände mit derartiger Ersatzfunktion aus dem täglichen Leben geläufig, etwa die Verkehrsampel, die den verkehrsregelnden Polizisten ersetzt, der Wegweiser oder die Vogelscheuche).
Da die Inuit bis ins 19. Jahrhundert keine Schrift hatten, wurden die Inuksuit zu einer Art Schriftzeichen in der Landschaft. Wie die durch Erzählen überlieferten Mythen und Legenden bewahrten sie Wissen und gaben es von Generation zu Generation weiter.
Die Gründe, die zum Bau von Inuksuit führten, haben sich über die Jahrhunderte hinweg bis heute kaum verändert. Wie die Steinmännchen anderer Kulturen dienten Inuksuit Reisenden als Wegweiser, waren Landmarken zum Wiederfinden von Vorratsstellen, Warnhinweise auf gefahrvolle Plätze und Erinnerungszeichen an Orten, an denen sich Ungewöhnliches ereignet hatte. (Wikipedia)

 

Steine als Wegweiser – es gibt keine Zufälle

 

Ich bekomme einen Inukshuk geschenkt und weiss sogleich, das wird Thema im nächsten Newsletter. 
Während ich so schreibe, wird mir klar, vor genau sieben Jahren habe ich mich für den Edelstein-Massagekurs angemeldet und meine Faszination für die Heilsteine hat ihren Anfang genommen.
Diese farbigen Wunder der Natur haben mir einen neuen Weg gewiesen und ich verfolge diesen noch immer gerne, interessiert, passioniert und staunend.

 

In meinem PraxisAtelier nutze ich Heilsteine zur Massage und für Schmuckkreationen.
In den Seminaren und Workshops gebe ich Inputs zur einfachen Heilstein-Anwendung im Alltag. Durch meine Erfahrungen mit Heilsteinen und den Austausch mit meinen Klienten, erlebe ich wie oft Steine eine «wegweisende» Information geben.

 

Ich wünsche EUCH allen einen wundervollen September. Achtet doch etwas auf die stillen, kleinen und grossen, wohlwollenden Wegweiser.

 

Herzlich EURE
Martina Kasper

 


PS: Ein kleiner Hinweis. ;-)
Am 16. September 17 findet das nächste „Feng-Shui und Heilsteine – Seminar“ statt. Eine wunderbare Gelegenheit zwei wegweisende Techniken kennenzulernen. (Seminar)

 


 

Archiv 2017

Monat Juli - der Bergkristall

Monat Juni - der Fuchsit mit Rubin

Monat Mai - der Türkis

Monat April - der rote Turmalin

Monat Februar und März - der Achat

Monat Januar - der Malachit